Lars Zimmermann

OSCEdays – Open Source Circular Economy Days Berlin

Wir treffen Lars in seiner WG in Berlin. Bei einer Tasse Kaffe sprechen wir über seine Faszination für Open Source Ökonomie und seine Tätigkeiten als Künstler und Ökonom.

MacGyverisation
Die Open Source Circular Economy days sind ein Weltweites Festival, das sich mit der Frage der Kreislaufwirtschaft beschäftigt, und diese mit einem Open Source Gedankengut vorranbringen möchte. Eine Frage die uns alle angeht, in einem offenen Diskurs anzugehen erscheint als ein logischer Schritt. Und konsequenterweise ist auch das Festival auf diesen Prinzipien aufgebaut.
Es gibt ein Core – Team von sechs Menschen (Sam Muirhead, Lars Zimmermann, Sharon Prendeville, Erica Purvis, Timothée Gosselin, Alice Audrey Grindhammer) – die einen Participation Guide aufgestellt haben, und Grafische Bausteine – doch alle Festival abzweigungen in anderen Städten werden selbstständig von lokalen Gruppen organisiert.

„Ich vergleiche das mit dem Sound einer Band – den kann man nicht Planen. Wir hatten das Glück, dass hier 6 Personen zusammengekommen sind, die magischer weise die selbe Idee hatten. Wir waren on the same page“

fund 002: teile des spielsystems aus dem lars seine objekte baut
Lars bezeichnet sich als Künstler und Ökonom, der versucht Settings zu bauen, in denen neues Wissen über Wirtschaft entsteht. Statt am Schreibtisch ein Buch zu schreiben, baut er „Unfallstellen an denen Geschichten emergieren, mit denen keiner rechnet“
Keine realisierung einer Wirtschaftsutopie, sondern die Erforschung einer Möglichkeit. Und wenn man darüber nachdenkt, scheint Open Source doch eine ziemlich gute Methode für die Zukunft zu sein.
Und das Ziel die Diskussion über Open Source im zusammenhang mit der Kreislaufwirtschaft anzukurbeln, haben die OSCEdays auf jedenfall erreicht.

„hätte man im November 2015 nach Open Source Economy gegoogelt, hätte man eine Seite gefunden, die ich seit einigen Jahren betreibe – sucht man jetzt findet man sehr sehr viel im Netz“

Wie starte ich ein weltweites, dezentrales Open Source Festival?

Also was sind die Tips die Lars uns mitgeben kann für so ein Projekt? Leute finden mit denen man eine gemeinsame Idee teilt vielleicht. Und sicherlich auch, das ein funding Genie sehr sehr hilfreich sein kann um die Finanzierung zu finden. Er hat uns ein Paar wichtige Schritte genannt und den Link zu dem Step-by-Step guide der OSCEdays auf unsere Karteikarte geschrieben:

nr1

Wir hatten die Idee, und haben dann eine Website gebaut, die von der Idee erzählt hat

nr3

Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir ein Mission Statement geschrieben, um zu erklären was wir überhaupt mit Open Source Circular Economy meinen.

nr4

Wir haben Infrastruktur zur verfügung gestellt: Eine Website, ein Forum zum teilen von Challenges, sowie einen grafik Baukasten